Skip to main content

Elisabeth (Sisi) von Österreich
Tragik auf dem Kaiserthron

Wir lieben sie als Sisi, schön und bezaubernd, jung und liebevoll. Aber sie war auch magersüchtig, neurotisch und bösartig. Sie hasste den kaiserlichen Hof in Wien und hätte doch ohne die Sonderstellung als Kaiserin gar nicht ihr extravagantes Leben führen können.
Ein großes Kapitel nimmt Elisabeths Schwiegermutter Erzherzogin Sophie ein, von Sisi gehasst und manchmal beneidet, der Kampf zwischen diesen beiden starken Persönlichkeiten wird erst mit dem Tode der Älteren enden.
Und dazwischen immer wieder Kaiser Franz Joseph: Von der einen abgöttisch geliebt, die andere liebt er selber abgöttisch.
Trotz der ganzen Problematik ist Elisabeth der größte Aktivposten in der bereits maroden Bilanz der Habsburger. Allein durch ihr Erscheinen löst sie einen wahren Begeisterungstaumel aus, jeder meint, sofort in sie verliebt zu sein. Sie selber aber wird in diesem Trubel um ihre Person aber immer einsamer und verbitterter.
Ein tragisches Leben wird aufgeblättert und berührt alle, die sich damit auseinandersetzen.

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Donnerstag, 19. September 2024
    • 19:00 – 21:00 Uhr
    • vhs, Schulstr. 9, Raum H2, OG
    1 Donnerstag 19. September 2024 19:00 – 21:00 Uhr vhs, Schulstr. 9, Raum H2, OG
    • 2
    • Donnerstag, 26. September 2024
    • 19:00 – 21:00 Uhr
    • vhs, Schulstr. 9, Raum H2, OG
    2 Donnerstag 26. September 2024 19:00 – 21:00 Uhr vhs, Schulstr. 9, Raum H2, OG

Elisabeth (Sisi) von Österreich
Tragik auf dem Kaiserthron

Wir lieben sie als Sisi, schön und bezaubernd, jung und liebevoll. Aber sie war auch magersüchtig, neurotisch und bösartig. Sie hasste den kaiserlichen Hof in Wien und hätte doch ohne die Sonderstellung als Kaiserin gar nicht ihr extravagantes Leben führen können.
Ein großes Kapitel nimmt Elisabeths Schwiegermutter Erzherzogin Sophie ein, von Sisi gehasst und manchmal beneidet, der Kampf zwischen diesen beiden starken Persönlichkeiten wird erst mit dem Tode der Älteren enden.
Und dazwischen immer wieder Kaiser Franz Joseph: Von der einen abgöttisch geliebt, die andere liebt er selber abgöttisch.
Trotz der ganzen Problematik ist Elisabeth der größte Aktivposten in der bereits maroden Bilanz der Habsburger. Allein durch ihr Erscheinen löst sie einen wahren Begeisterungstaumel aus, jeder meint, sofort in sie verliebt zu sein. Sie selber aber wird in diesem Trubel um ihre Person aber immer einsamer und verbitterter.
Ein tragisches Leben wird aufgeblättert und berührt alle, die sich damit auseinandersetzen.
  • Gebühr
    26,00 €
  • Kursnummer: 242-1304
  • Start
    Do. 19.09.2024
    19:00 Uhr
    Ende
    Do. 26.09.2024
    21:00 Uhr
  • 2 Termine
    Dozent*in:
    Tatjana Winter
    Tatjana Winter wohnt mit ihrem Ehemann und dem alten Kater Pepi seit 2003 im schönen Hamburg-Stellingen, gleich beim…
    vhs, Schulstr. 9, Raum H2, OG
    Schulstr. 9
    Raum H2
22.06.24 18:28:03