Skip to main content

Geschichte

5 Kurse
Katrin Kinne
Kursabwicklung & Öffentlichkeitsarbeit

Loading...
Deutschlands Kolonialzeit und die Folgen
Mi. 05.06.2024 18:00
Halstenbek

Die Kolonialzeit im Deutschen Reich dauerte von 1884 bis zum Ersten Weltkrieg. Die Eroberung von Gebieten außerhalb Europas (u. a. im heutigen Namibia, Tanzania, China, Samoa, Togo und Kamerun) und die Versklavung von Menschen reichen jedoch noch weiter zurück. Welche Rolle spielte dabei Hamburg und der norddeutsche Raum? Spuren der Kolonialvergangenheit lassen sich noch heute finden – im Handel, in den Museen, Straßen und Schulbüchern. Wie gehen der Senat, die Behörden und die Kirchen heute mit den kolonialen Spuren um? Und was fordern Initiativen, die sich für eine Dekolonisierung einsetzen? Wir werfen einen Blick in die Geschichte, diskutieren aber auch aktuelle Auseinandersetzungen rund um die Dekolonisierung.

Kursnummer 241-1501
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Anke Schwarzer
Was ist Rassismus? Und was können wir gegen Rassismus tun?
Do. 06.06.2024 18:00
Halstenbek
Und was können wir gegen Rassismus tun?

Rassismus ist Alltag in Deutschland. Viele erleben das täglich durch Blicke und Fragen, bis hin zu offenen Beleidigungen, im Job, in der Schule, beim Einkaufen, aber auch in Gesprächen mit dem Umfeld oder mit Freund*innen. Und auch die Fragen, wer die gut bezahlten Jobs hat, und wer die schlecht bezahlte Arbeit macht, hat mit Rassismus zu tun. Aber was ist Rassismus genau und wie kann ich ihn erkennen? Wie funktioniert Rassismus?   Was ist der Unterschied zu Vorurteilen? Und vor allem: Was kann jede einzelne Person und wir als Gemeinschaft gegen Rassismus machen? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen und stärken? Und wer hat eigentlich welche Privilegien und welche Positionierung? Welche Chancen und Möglichkeiten sind für Menschen, die nicht von Rassismus betroffen sind, gegeben - und wie können diese Menschen, die von Rassismus betroffen sind, unterstützen? Diese Themen und Fragen werden vorgestellt und auch interaktiv bearbeitet.

Kursnummer 241-1502
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Monisha Moreau
Das R O T E Berlin - Bildungsurlaub Arbeiterbewegung mit dem Fahrrad erlebbar machen
Mo. 01.07.2024 10:00
Außentermin
Arbeiterbewegung mit dem Fahrrad erlebbar machen

Die Berliner Arbeiterbewegung im 19. und 20. Jahrhundert war lange Zeit Vorbild für andere europäische Bewegungen in vielerlei Hinsicht. Im Seminar wollen wir uns mit ihrer Entwicklung und der der Gewerkschaften, vor allem bis zur Weimarer Republik beschäftigen. Zahlreiche Gewerkschaftshäuser, genossenschaftliche und städtische Wohnsiedlungen, von denen heute sechs zum Weltkulturerbe gehören, sowie Volksparks sind Zeugen dieser großartigen Bewegung der 20er Jahre. Ohne politische Unterstützung der Architekt*innen und Gartenfachleute wären diese gewaltigen Veränderungen unmöglich gewesen.  Die kulturelle Aktivitäten dieser Zeit zeigen sich in Buchläden, Theatern und Einrichtungen politischer Bildung. Ab 1933 begann die Zerschlagung dieser entstandenen Vielfalt. Historische Gedenkstätten und Friedhöfe erinnern an Gleichschaltung und Verfolgung im Nationalsozialismus. Auch die Teilung der Stadt blieb nicht ohne Auswirkungen: Auf beiden Seiten bildeten sich sehr unterschiedliche Strukturen heraus, die nicht ohne Konflikte wieder vereint werden konnten.  Wir besuchen unter anderem verschiedene Gewerkschaftshäuser, Wohnsiedlungen, die Volksbühne und den Friedhof der Sozialist*innen.  Termin: 01. - 05. Juli 2024, Anreise bis 11.00 Uhr  Ort: Quer durch Berlin  Kosten ohne An-/Abreise: 220,00€ (inkl. Seminargestaltung, Fahrradkarte für Berlin, gemeinsames Abendessen am Anreisetag und Mittagessen am Abreisetag)  Seminarleitung: Andrea Wodke, Rainer Böger  Buchungen unter: https://www.arbeitundleben-sh.de/pb/erwachsene

Kursnummer 241-1318
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Andrea Wodke
Bitte melde dich direkt bei Arbeit und Leben Schleswig-Holstein e. V. an: https://www.arbeitundleben-sh.de/pb/erwachsene
Elisabeth (Sisi) von Österreich Tragik auf dem Kaiserthron
Do. 19.09.2024 19:00
Halstenbek
Tragik auf dem Kaiserthron

Wir lieben sie als Sisi, schön und bezaubernd, jung und liebevoll. Aber sie war auch magersüchtig, neurotisch und bösartig. Sie hasste den kaiserlichen Hof in Wien und hätte doch ohne die Sonderstellung als Kaiserin gar nicht ihr extravagantes Leben führen können. Ein großes Kapitel nimmt Elisabeths Schwiegermutter Erzherzogin Sophie ein, von Sisi gehasst und manchmal beneidet, der Kampf zwischen diesen beiden starken Persönlichkeiten wird erst mit dem Tode der Älteren enden. Und dazwischen immer wieder Kaiser Franz Joseph: Von der einen abgöttisch geliebt, die andere liebt er selber abgöttisch. Trotz der ganzen Problematik ist Elisabeth der größte Aktivposten in der bereits maroden Bilanz der Habsburger. Allein durch ihr Erscheinen löst sie einen wahren Begeisterungstaumel aus, jeder meint, sofort in sie verliebt zu sein. Sie selber aber wird in diesem Trubel um ihre Person aber immer einsamer und verbitterter. Ein tragisches Leben wird aufgeblättert und berührt alle, die sich damit auseinandersetzen.

Kursnummer 242-1304
Kursdetails ansehen
Gebühr: 26,00
Dozent*in: Tatjana Winter
Hercule Poirot Meisterdetektiv mit Stil
Do. 28.11.2024 18:30
Halstenbek
Meisterdetektiv mit Stil

Am 6. August 1975 erschien in der New York Times die Todesanzeige von Hercule Poirot, begleitet von einer kurzen Lebensbeschreibung. Hercule Poirot war damit die einzige Romanfigur, die es schaffte, so real zu sein. Wir wollen in gewohnt spannender Atmosphäre das Leben dieses genialen belgischen Privatdetektivs aufblättern, der klein, unförmig, eitel und so sehr von sich überzeugt war. Seine makellose Kleidung und die zu engen spitzen Lackschuhe sind legendär, ebenso wie seine theatralischen Auftritte, die bis auf eine Ausnahme immer zur Lösung von Kriminalfällen führten. Wir erfahren Pikantes über die einzige Frau, die er liebte und staunen über seine weltweiten freundschaftlichen Beziehungen, die bis in die allerhöchsten gesellschaftlichen Kreise reichten. Ebenso reisen wir mit ihm durch Europa und Asien, selbstverständlich auf den vornehmsten Wegen wie mit dem Orient Express, dem berühmten "Le Train Bleu", schon in den 20er Jahren per Flugzeug usf. Kommen Sie mit auf eine Reise in die kriminalistische Vergangenheit des wohl berühmtesten Detektivs der Welt und gemeinsam werden wir einen vergnüglichen und wie immer auch informativen Abend verbringen, der uns dann fröhlich in die Adventszeit einstimmen wird. Ich freue mich auf Sie!

Kursnummer 242-1303
Kursdetails ansehen
Gebühr: 13,00
Dozent*in: Tatjana Winter
Loading...
23.05.24 07:22:21