Skip to main content

Das R O T E Berlin - Bildungsurlaub
Arbeiterbewegung mit dem Fahrrad erlebbar machen

Die Berliner Arbeiterbewegung im 19. und 20. Jahrhundert war lange Zeit Vorbild für andere europäische Bewegungen in vielerlei Hinsicht. Im Seminar wollen wir uns mit ihrer Entwicklung und der der Gewerkschaften, vor allem bis zur Weimarer Republik beschäftigen. Zahlreiche Gewerkschaftshäuser, genossenschaftliche und städtische Wohnsiedlungen, von denen heute sechs zum Weltkulturerbe gehören, sowie Volksparks sind Zeugen dieser großartigen Bewegung der 20er Jahre. Ohne politische Unterstützung der Architekt*innen und Gartenfachleute wären diese gewaltigen Veränderungen unmöglich gewesen. 

Die kulturelle Aktivitäten dieser Zeit zeigen sich in Buchläden, Theatern und Einrichtungen politischer Bildung. Ab 1933 begann die Zerschlagung dieser entstandenen Vielfalt. Historische Gedenkstätten und Friedhöfe erinnern an Gleichschaltung und Verfolgung im Nationalsozialismus. Auch die Teilung der Stadt blieb nicht ohne Auswirkungen: Auf beiden Seiten bildeten sich sehr unterschiedliche Strukturen heraus, die nicht ohne Konflikte wieder vereint werden konnten. 

Wir besuchen unter anderem verschiedene Gewerkschaftshäuser, Wohnsiedlungen, die Volksbühne und den Friedhof der Sozialist*innen. 

Termin: 01. - 05. Juli 2024, Anreise bis 11.00 Uhr 

Ort: Quer durch Berlin 

Kosten ohne An-/Abreise: 220,00€
(inkl. Seminargestaltung, Fahrradkarte für Berlin, gemeinsames Abendessen am Anreisetag und Mittagessen am Abreisetag) 

Seminarleitung: Andrea Wodke, Rainer Böger 

Buchungen unter: https://www.arbeitundleben-sh.de/pb/erwachsene

Kurstermine 5

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Montag, 01. Juli 2024
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    1 Montag 01. Juli 2024 10:00 – 18:00 Uhr
    • 2
    • Dienstag, 02. Juli 2024
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    2 Dienstag 02. Juli 2024 10:00 – 18:00 Uhr
    • 3
    • Mittwoch, 03. Juli 2024
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    3 Mittwoch 03. Juli 2024 10:00 – 18:00 Uhr
    • 4
    • Donnerstag, 04. Juli 2024
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    4 Donnerstag 04. Juli 2024 10:00 – 18:00 Uhr
    • 5
    • Freitag, 05. Juli 2024
    • 10:00 – 18:00 Uhr
    5 Freitag 05. Juli 2024 10:00 – 18:00 Uhr

Das R O T E Berlin - Bildungsurlaub
Arbeiterbewegung mit dem Fahrrad erlebbar machen

Die Berliner Arbeiterbewegung im 19. und 20. Jahrhundert war lange Zeit Vorbild für andere europäische Bewegungen in vielerlei Hinsicht. Im Seminar wollen wir uns mit ihrer Entwicklung und der der Gewerkschaften, vor allem bis zur Weimarer Republik beschäftigen. Zahlreiche Gewerkschaftshäuser, genossenschaftliche und städtische Wohnsiedlungen, von denen heute sechs zum Weltkulturerbe gehören, sowie Volksparks sind Zeugen dieser großartigen Bewegung der 20er Jahre. Ohne politische Unterstützung der Architekt*innen und Gartenfachleute wären diese gewaltigen Veränderungen unmöglich gewesen. 

Die kulturelle Aktivitäten dieser Zeit zeigen sich in Buchläden, Theatern und Einrichtungen politischer Bildung. Ab 1933 begann die Zerschlagung dieser entstandenen Vielfalt. Historische Gedenkstätten und Friedhöfe erinnern an Gleichschaltung und Verfolgung im Nationalsozialismus. Auch die Teilung der Stadt blieb nicht ohne Auswirkungen: Auf beiden Seiten bildeten sich sehr unterschiedliche Strukturen heraus, die nicht ohne Konflikte wieder vereint werden konnten. 

Wir besuchen unter anderem verschiedene Gewerkschaftshäuser, Wohnsiedlungen, die Volksbühne und den Friedhof der Sozialist*innen. 

Termin: 01. - 05. Juli 2024, Anreise bis 11.00 Uhr 

Ort: Quer durch Berlin 

Kosten ohne An-/Abreise: 220,00€
(inkl. Seminargestaltung, Fahrradkarte für Berlin, gemeinsames Abendessen am Anreisetag und Mittagessen am Abreisetag) 

Seminarleitung: Andrea Wodke, Rainer Böger 

Buchungen unter: https://www.arbeitundleben-sh.de/pb/erwachsene
22.06.24 16:21:29